Birgit Forisch

Auf den Hund gekommen

Wo immer Hunde waren war ich nicht weit und ich verdiente mein erstes eigenes Geld (ein paar Pfennig) mit dem Ausführen von Hunden.
Die Leidenschaft für die 4 Pfoten begleitet mich bis heute.

Der erste „eigene“ war der Rottweiler Sam, der im stolzen Alter von 13 Jahren verstarb.
Mit ihm bekam ich auch die ersten Kontakte zu Hundeschulen.


Sam und ich lernten fleißig und die Prüfung (die wir nie gemacht haben) zum Begleithund wäre kein Problem gewesen.
Ein halbes Jahr  bevor Sam verstarb, zog „Lady“ (eine Neufundländer Dame) bei uns ein.
Lady verweigerte hartnäckig und stoisch meine Erziehungsversuche („Schäferhunderzeihung“ ging gar nicht).
Nach dem erfolglosen Versuch mit einer Hundeschule begann ich neue Wege zu suchen und siehe da mein Hund fing an sich für mich zu interessieren und sie lernte und auch ich lernte.
Lady starb im Alter von 10 Jahren.

Die Dogge „ Maddox“ (7 Jahre, Abgabetier aus dem Tierheim) zog bei uns ein und wieder hieß es umdenken, neu lernen. Maddox verstarb im stolzen Alter von 11 Jahren.
Der im Herbst 2009 zog der Jack Russell Terrier-Mix „Derrick“ ein. Eine wahre Herausforderung!

Pepper meine Boxer Mix Hündin durfte (mit Genehmigung des Terriers) vor 2 Jahren einziehen.

Fort/Weiterbildungen:

8 Jahre lang leitete ich ein Tierheim und von da an drehte sich noch mehr um die 4 Pfoten.
Immer wieder neue Menschen mit Ihren Hunden, Hunde mit teilweise schweren Verhaltensstörungen, Hunde die angeschafft wurden und ihre Halter maßlos überforderten, Hunde deren Vertrauen zum Menschen zerstört wurde, usw. usw..
Diese Hunde waren meine besten Lehrmeister.


28.10.2014
Behördlich zertifiziert nach den Richtlinien des Bayerischen Staatsministeriums
Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Nr. 8f Tierschutzgesetz zur Ausbildung von Hunden
Dritter bzw. Anleitung zur Ausbildung von Hunden durch den Tierhalter

 

2009 im Sommer mehrwöchigen Ausbildung zum Hundetrainer.
Im August eröffnete ich dann meine eigene Hundeschule.

Fortbildungen bei namhaften Trainern wie:
Günther Bloch („Gruppenverhalten, Dominazbeziehungen und Kommunikation“),
Clarissa von Reinhardt („Der Hund: Beschwichtigungsverhalten und Stress“) und
Anton Fichtelmeier ("Die Leine als Kommunikationshilfe-1und 2“)
Mirjam Cordt ("Aggressive Hunde, Halt und Struktur geben durch Regeln und Grenzen ")

Frühjahr 2011
Ausbildung zur Physiotherapeuten und Osteopath für Hunde

 



Back to top